Hintergründe zu
"Die Frau Capellmeisterin Anna Magdalena Bach.
Ein Zeitbild"

6W3A6164bweb.jpg

© Annett Poppe

Eberhard Spree

Im Januar 2018 verteidigte ich erfolgreich meine Dissertation "Die verwitwete Frau Capellmeisterin Bach. Studie über die Verteilung des Nachlasses von Johann Sebastian Bach". In einer überarbeiteten Form erschien sie 2019. Ich habe mich darin vor allem mit dem Bergwerksanteil, den die Familie Bach besaß, dem Nachlassverzeichnis von Johann Sebastian Bach, das seine Witwe Anna Magdalena erstellte, und ihrem Verhalten bei der Verteilung des Erbes beschäftigt. Besonders wertvoll war mir dabei die Zusammenarbeit mit etlichen Fachleuten, von denen ich namentlich nur Prof. Dr. Heide Wunder, eine der bedeutendsten Vertreterinnen für Geschlechtergeschichte, und den bekannten Bachforscher Prof. Dr. Hans-Joachim Schulze hervorheben möchte.

Hatte diese Publikation einen sehr fachspezifischen Ansatz, so entstand nach der Veröffentlichung bei mir der Wunsch, das gesamte Leben der Anna Magdalena Bach geborene Wilcke zu betrachten und dabei ein breiteres Publikum anzusprechen. So druckte ich eine erste Version des entstehenden Buches privat und schickte sie nicht nur an mir verbundene Experten, sondern auch an Verwandte und Bekannte, die sich mit der Familie Bach nicht so intensiv beschäftigt haben, aber gern mehr über sie erfahren möchten. Ihnen allen möchte ich auch an dieser Stelle herzlich danken. Ihre Anregungen waren mir eine große Hilfe bei der weiteren Arbeit.

Seit August 2021 ist "Die Frau Capellmeisterin Anna Magdalena Bach. Ein Zeitbild" im Handel erhältlich.

Buch_Bild.png

Rezensionen