Eberhard Spree

Spree-Eberhard_033_©JENSGERBER.jpg

©Jens Gerber

Am 4. August 1960 wurde ich als Pfarrerssohn in Berlin-Weißensee geboren. Aus politischen Gründen verweigerte man mir eine weiterführende schulische Ausbildung. Nach einer abgeschlossenen Lehre als Baufacharbeiter (Spezialisierung Mauerwerksbau) und der Ableistung des Wehrdienstes als Bausoldat (Dienst ohne Waffe) konnte ich 1981 ein Studium an der Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig im Hauptfach Kontrabass beginnen, das ich mit dem Staatsexamen abschloss. Extern erwarb ich 1989 an der gleichen Hochschule den Abschluss eines Diplom-Musikpädagogen für Kontrabass.

1986 wurde ich als Solokontrabassist der Robert-Schumann-Philharmonie Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) engagiert und war ab 1988 in der gleichen Funktion an der Jenaer Philharmonie tätig. Seit 1989 bin ich Mitglied des Gewandhausorchesters Leipzig.

Neben meiner Arbeit als Orchestermusiker widme ich mich intensiv musikwissenschaftlichen Themen, woraus sich auch eine Vortragstätigkeit entwickelte. 2018 wurde ich mit dem Thema "Die verwitwete Frau Capellmeisterin Bach. Studie über die Verteilung des Nachlasses von Johann Sebastian Bach" an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden zum Doktor philosophiae promoviert. 

2021 erschien mein Buch "Die Frau Capellmeisterin Anna Magdalena Bach. Ein Zeitbild".

Seit 1986 bin mit Elisabeth Spree geborene Gädeke verheiratet. Wir haben sechs gemeinsame Kinder.